Hindemith-Wettbewerb

6.-8. Oktober 2017

Der 8. Hindemith Wettbewerb der Viola-Stiftung Walter Witte hat das Ziel, junge Bratschistinnen und Bratscher in ihrer musikalischen Entwicklung zu fördern und ihren Leistungsstand auszuzeichnen durch Geldpreise in einer Gesamthöhe von 10.000 €.

Veranstaltungsort
HfMDK-Frankfurt Eschersheimer Landstr. 29-39
60322 Frankfurt am Main
www.hfmdk-frankfurt.de

Preisgelder

Vorgesehen waren die Vergabe folgender Preise:

1. Preis 5.000 €

2. Preis 3.000 €

3.Preis: 2.000 €

Der Jury blieb jedoch das Recht vorbehalten, die Preissumme in anderer Weise aufzuteilen oder von ihrer Verteilung ganz oder teilweise abzusehen. Ein Anspruch auf Gewährung eines Preises besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner im Wettbewerb verpflichten sich – ohne Honorar- und sonstige Ansprüche – an bis zu drei Preisträger-Konzerten teilzunehmen.

 

Preisträgerkonzerte

8. Oktober 2017, 11 Uhr, HfMDK Frankfurt am Main

13. Dezember 2017, 19.30 Uhr, Holzhausenschlösschen Frankfurt am Main

Die Wettbewerbe haben wegen des hohen Niveaus der Teilnehmer, der Auslobung von Preisen in Höhe von 10.000 € und nicht zuletzt wegen ihrer Jury aus bekannten Professoren großes Ansehen gewonnen.

Preisträger 2017


1. Preis: Tobias Reifland
2. Preis: Lara Sophie Schmitt
3. Preis: Kevin Treiber

 

Teilnahmebedingungen


Anmeldeschluss war der 31. Juli 2017.


Teilnahme


Teilnehmen konnten alle Bratscherinnen und Bratscher,
• die nach dem 06.10.1990 geboren sind
• mindestens zwei Jahre in Deutschland an einer Hochschule, Akademie oder einem Konservatorium studiert haben
• nicht schon bei einem früheren Viola-Wettbewerb der Stiftung einen Preis erhalten haben.


Vorrunde


Jede(r) Teilnehmer(in) musste zwei Pflichtstücke vortragen:


1. Eine Suite für Viola (Violoncello)
von J. S. Bach, BMV 1007-1012.
Die Jury hat unmittelbar davor ein bis zwei Sätze daraus ausgewählt.


2. Entweder
a) eine der vier Sonaten für Bratsche allein von Paul Hindemith
oder
b) eine der drei Suiten für Viola solo von Max Reger.

Die Jury hatte unmittelbar davor ein bis zwei Sätze daraus ausgewählt.


Die Jury behielt sich vor abzubrechen, wenn das zeitliche Limit überschritten würde. Dies war jedoch nicht nötig gewesen.


Endrunde


Das Programm für die Endrunde musste eine der drei Sonaten für Bratsche und Klavier von Paul Hindemith sowie insgesamt Stücke aus drei Epochen enhalten. Die Spieldauer sollte etwa 45 Minuten betragen. Es waren Werke für Viola und Klavier, sowie für Viola Solo zulässig, nicht aber Werke aus der Vorrunde oder Konzerte.

Mit der Anmeldung waren Inhalt und Dauer des Programms genau im Einzelnen anzugeben. Für den Fall, dass die Dauer eines Programms die vorgesehenen 45 Minuten überstiegen hätte, wäre die Jury mit einem Kürzungsvorschlag an die Kandidatin oder den Kandidaten herangetreten.  

Die Vor- und die Endrunde am 6. und 7. Oktober 2017 waren öffentlich und fanden im Kleinen Saal der
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Frankfurt am Main statt.

Vier Kandidaten erreichten schließlich das Finale: Tobias Reifland, Lara Sophie Schmitt, Kevin Treiber und Simón Doggenweiler-Menckhaus.

 

 

Klavierbegleiter


Ein Klavierbegleiter konnte auf eigene Kosten mitgebracht oder auf Wunsch gestellt werden. Paul Rivinius hat sich als hervorragender Partner am Klavier in der Endrunde ausgezeichnet.


Jury (alphabetisch)
Prof. Roland Glassl
Prof. Hartmut Lindemann
Prof. Hariolf Schlichtig
Prof. Gunter Teuffel
Prof. Barbara Westphal


Teilnahmegebühr
Die Anmeldegebühr von 50 € war per Scheck der
Bewerbung beizufügen oder bis spätestens 31.07.2017 auf das Konto der Viola-Stiftung
Walter Witte zu überweisen.
IBAN: DE20500502010200009222
BIC: HELADEF1822
(Stichwort: „Wettbewerbsgebühr“)


Angaben für die Bewerbung


Folgende Angaben waren der Bewerbung beizufügen:


1. Lebenslauf mit künstlerischem Werdegang


2. Kopie des Personalausweises


3. Bescheinigung der Ausbildungsstätte über das 2-jährige Studium in Deutschland


4. Verzeichnis der Werke, die zusätzlich zu den Wettbewerbsstücken ggf. bei Preisträgerkonzerten vorgetragen werden könnten

Verspätet, unrichtige oder unvollständig eingehende Anmeldungen und Zahlungen führten zum Ausschluss von der Teilnahme.

Paul Hindemith

Orchesterprobe

Impressum

Viola-Stiftung Walter Witte
Saalburgallee 9
D-60385 Frankfurt/Main
Telefon: 069 - 74386766

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV: Walter Witte (Anschrift wie oben)

Kontakt